„Rock for Refugees“ – ganz bestimmt ein Grund zu feiern

Ein bemerkenswertes Benefizkonzert erlebten am Wochenende die Besucher im Quelkhorner „Bergwerk“.
+
Ein bemerkenswertes Benefizkonzert erlebten am Wochenende die Besucher im Quelkhorner „Bergwerk“.
Quelkhorn - Von Bernd Hägermann. Dass die Teilhabe am kulturellen Leben für Flüchtlinge und Neuankömmlinge eine der besten Maßnahmen zur Integration sein kann, ist bekannt. Nicht allzu häufig jedoch wird diese Erkenntnis auch praktisch umgesetzt. So wie am Samstagabend im Quelkhorner „Bergwerk“.

...

Vierte im Bunde und zweite in der Auftrittsfolge dieser Benefizveranstaltung waren die Fleitjepiepen. Deren Mitglieder muss niemand mehr die Flötentöne beibringen. Sie beherrschen ihr Metier und sind außerdem imstande, mit Bratsche, Akkordeon, Banjo, Steeldrums oder Gitarre durch musikalische Landschaften zu streifen, die gerade in ihrer Unterschiedlichkeit reizvoll sind. Die Musik von Fleitjepiepen ist durchsetzt mit Folk, Klezmer und sogar mit Rap-Elementen.